SocialMedia-Guidelines

Social-Media-Guidelines des Vringstreff e.V.

Leitlinien zur Nutzung sozialer Medien für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Vringstreff e.V.

Der Vringstreff hat sich zur Aufgabe gemacht, Menschen am Rande der Gesellschaft Angebote zur Integration zu machen, um so gesellschaftliche Teilhabe und Begegnung zu ermöglichen. Dass dies auch für den Bereich der neuen Medien gilt, hat der Vringstreff schon früh erkannt. So haben unsere Besucher bereits seit 13 Jahren die Möglichkeit, kostenfrei den Internetzugang des Vringstreffs zu nutzen und sich zudem über Angebote für Wohnungslose in Köln auf einer eigens für sie entwickelten Internetseite (www.wohnungslos-in-koeln.de) zu informieren, die vom Vringstreff ins Leben gerufen wurde. Seit einigen Jahren sind zudem die Sozialen Medien ein äußerst wirksamer Kommunikationskanal, den wir nicht ignorieren wollen. Um unsere Ziele umzusetzen und um aktuelle Entwicklungen der Kommunikation für unsere Besucher und unsere Unterstützer nutzbar zu machen, erscheint es daher konsequent, den Dialog über die sozialen Medien und Netzwerke wie Facebook, (in Zukunft auch Instagram) und einen Blog zu suchen und dort aktiv zu sein.

Wir wollen so…

  • Menschen direkter und schneller ansprechen, informieren und auf Hilfsangebote hinweisen
  • Besucher und Unterstützer mit unseren Ideen und Angeboten in Kontakt bringen und durch deren Feedback unsere Angebote optimieren
  • die Vernetzung mit Personen intensivieren, die spenden, stiften oder sich engagieren wollen
  • uns mit Positionen und Aktionen in die sozialpolitische Debatte einbringen
  • viele Menschen erreichen und sie als Multiplikatoren für den Vringstreff gewinnen.

Für uns gilt die Lukas-Regel: „Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu.“

Das bedeutet im Einzelnen für die eigene Arbeit:

Handeln Sie verantwortlich

Als Mitarbeiter/in des Redaktionsteams des Vringstreff e.V. sind Sie dienstlich beauftragt, in den Sozialen Medien für den Vringstreff aktiv zu werden. Das Internet vergisst nichts. Was online ist, kann in der Regel nicht zurückgenommen werden. Deshalb lieber noch einmal alles durchlesen, bevor Sie etwas veröffentlichen. Lassen Sie bei Unsicherheiten eine Kollegin oder einen Kollegen einen Blick darauf werfen.

Sprechen Sie für sich

Wenn Sie sich privat in den sozialen Medien als Mitarbeiter(in) des Vringstreffs zu erkennen geben und sich zu relevanten Themen äußern, machen Sie deutlich, in welcher Funktion Sie beim Vringstreff tätig sind. Offizielle Statements geben nur der Vorstand, die Geschäftsführung oder dazu beauftragte Personen. Sie äußern Ihre persönliche Meinung und bringen dabei Ihr fachliches Know-how ein. Private Äußerungen sollten der Zielsetzung und den Interessen des Vringstreffs nicht zuwiderlaufen.

Trennen Sie Meinungen und Fakten

Machen Sie immer deutlich, welche Ihrer Aussagen Meinungen und welche Fakten darstellen. Kommentare, Meinungen und Kolumnen sollten immer separat kenntlich gemacht werden.

Beachten Sie den Datenschutz

Bestimmte Informationen aus dem beruflichen Kontext dürfen grundsätzlich nicht veröffentlicht werden. Dazu gehören vor allem Informationen und Daten von Klient(inn)en, Besucher(inne)n, Spender(inne)n und Unterstützer(inne)n sowie vertrauliche Vereinsinformationen. Es gelten die Datenschutzrichtlinien, die Sie mit Ihrem Arbeitsvertrag unterschrieben haben. Respektieren Sie auch die Privatsphäre der Menschen in Ihrem beruflichen Umfeld. Veröffentlichen Sie keine Informationen über Arbeitskolleg(inn)en, Mitarbeiter(innen) anderer Einrichtungen oder von Kooperationspartnern.

Bleiben Sie freundlich und respektvoll

Der Austausch mit anderen macht am meisten Spaß, wenn man auf interessante und authentische Menschen trifft. Deshalb: Bleiben Sie auch in sozialen Medien der/die, der/die Sie sind. Hören Sie zu, antworten Sie auf Fragen und mischen Sie sich ein, wo Sie wirklich etwas zu sagen haben. Bleiben Sie bei den Fakten und spekulieren Sie nicht. Überzeugen Sie durch Ihre Professionalität und verweisen Sie im Zweifelsfall auf die offizielle Seite des Vringstreffs und seine Organe.

Äußern Sie Kritik konstruktiv und respektvoll

Der Umgangston in sozialen Medien ist locker, auch Unbekannte werden meist mit Du angesprochen. Agieren Sie freundlich und lassen Sie sich nicht auf eine unfair geführte Diskussion ein. Beleidigungen und abwertende Kommentare aufgrund von Geschlecht, Religion oder ethnischer Herkunft sind tabu. Sie diskreditieren damit sich und Ihren Arbeitgeber. Damit die Leserinnen und Leser Ihrer Beiträge keine falschen Schlüsse ziehen, sollten Sie auch parteipolitische Meinungsäußerungen nicht in Verbindung mit Ihrem Engagement beim Vringstreff bringen.

Sorgen Sie für Ihre Sicherheit

Passen Sie auf allen Plattformen Ihre Einstellungen zur Privatsphäre an. Geben Sie Ihre Zugangsdaten nicht an Dritte weiter und lesen Sie sich jede Äußerung noch einmal durch, bevor Sie sie veröffentlichen. Sprechen Sie sich im Zweifel mit einer Kollegin oder einem Kollegen ab.

Halten Sie sich an das Urheberrecht

Veröffentlichen Sie Fotos, Filme oder Audiomaterial nur, wenn Sie dazu berechtigt sind. Nennen Sie Ihre Quellen und kennzeichnen Sie Zitate.

Artikel teilen