Blog

Portraitreihe – Seda Yildirim (Praktikantin)

Mein Praktikum im Vringstreff e.V.

 

Mein Name ist Seda Yildirim. Ich bin 21 Jahre alt und habe nach meiner kaufmännischen Ausbildung beschlossen, „Soziale Arbeit“ zu studieren. Gerade in der kalten Jahreszeit habe ich mich viel mit dem Thema Wohnungslosigkeit beschäftigt und bin dann nach meinen Recherchen auf den Vringstreff gestoßen.

Um mir Einblicke für mein späteres Berufsleben und aber auch für mein Studium zu verschaffen, habe ich mich für ein 3-monatiges Praktikum beim  Vringstreff e.V. entschieden. Nach einem kurzen Bewerbungsverfahren durfte ich mein Praktikum beginnen.

Einblicke in viele Arbeitsbereiche

Für mich war es wichtig, dass ich sehr flächendeckend eingesetzt werde, damit ich so viele Einblicke wie möglich gewinne. Der Verlauf meines Praktikums war sehr gut strukturiert. Ich habe anfangs im Servicebereich mitgearbeitet, um unsere Besucher kennenzulernen und um ein Gefühl für den Umgang mit ihnen zu bekommen. Später habe ich in der Beratung gearbeitet. Dort habe ich vieles durch das Side-by-side-Prinzip gelernt. Um wesentliche Dinge zu verstehen, wurden mir die Hintergründe und Zusammenhänge immer ausführlich erklärt. Wenn  wir keine Beratung hatten, wurden mir zudem viele wichtige Themen erläutert, die nicht nur die Arbeit des Vringstreff betreffen, sondern auch zukünftige Studieninhalte. Ich hatte jeder Zeit die Möglichkeit, Fragen zu stellen, und habe somit auch viele praxisnahe Antworten bekommen. Zusätzlich hatte ich die Aufgabe, die Facebook-Seite des Vringstreffs zu pflegen, Beiträge zu posten und an den wöchentlichen Redaktionssitzungen teilzunehmen.

Durch die diversen Angebote wie z.B. die Malgruppe oder einen Tagesausflug, die der Vringstreff für die Besucher bietet, hatte ich auch sehr viel Abwechslung während meines Praktikums. Ich wurde von Anfang an sehr gut in das Team eingebunden, zudem durfte ich auch an den Teamsitzungen teilnehmen. Während meines Praktikums ergab sich für mich die Möglichkeit, an Veranstaltungen und Arbeitskreisen mit anderen sozialen Einrichtungen teilzunehmen. Dadurch konnte ich sehr viele Einrichtungen und deren Arbeit kennenlernen. Ich habe also während meines Praktikums nicht nur den Vringstreff kennengelernt – sondern auch diverse andere Angebote und Anlaufstellen für Wohnungslose in Köln.

Ich kann ein Praktikum im Vringstreff e.V. nur empfehlen. Man kann sehr viele Einblicke gewinnen und man arbeitet mit einem netten und sehr offenen Team zusammen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.