Blog Hilfe und Beratung Vringstreff intern

3G-Regel für den Schutz vor dem Coronavirus

Die seit dem 23. August 2021 gültige Coronaschutzverordnung des Landes NRW und die Vorschriften des Arbeitsschutzes (SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales vom 25. Juli 2021 setzen auch wir im Vringstreff um.

Was der aktuelle Coronaschutz für die Arbeit und die Angebote im Vringstreff bedeutet

Es gilt für alle die 3G-Regel. Alle Menschen, die in Vringstreff kommen, müssen (vollständig) geimpft, genesen oder getestet sein.

Wie wir die 3G-Regel in unseren Angeboten berücksichtigen

Für uns steht der Schutz der Gäste und Besucher*innen wie auch der Mitarbeiter*innen im Mittelpunkt unseres Handelns. Das bedeutet im Einzelnen:

  • Mittagstisch (die aktuelle Karte gibt es hier)
    Wer die 3G-Regel nicht erfüllt, kann zwar nicht im Vringstreff essen, kann jedoch gerne ein Mittagessen zum Mitnehmen an der Eingangstür abholen.
  • Sozialberatung
    Wir lassen Menschen mit akutem Hilfebedarf nicht im Regen stehen. Wir stellen für Ratsuchende, die die 3G-Regel nicht einhalten, ein alternatives Beratungs- bzw. Weitervermittlungs-Angebot zur Verfügung, unter anderem

    • Klärung des aktuellen Hilfebedarfs vor der Tür, mit entsprechendem Abstand
    • Beratung per Telefon oder E-Mail
    • Weitervermittlung ins Hilfesystem bei Obdachlosigkeit/Wohnungslosigkeit und anderen Problemstellungen
  • Malgruppe (mehr dazu hier)
    Wer an der Malgruppe teilnehmen möchte, muss die 3G-Regel einhalten.
  • Digitale Lernwerkstatt (mehr dazu hier)
    Teilnehmer*innen der digitalen Lernwerkstatt müssen die 3G-Regel einhalten.

Zum dritten „G“ in der 3G-Regel

Um als „getestet“ Zugang zum Vringstreff zu haben, muss ein negativer Coronavirus-Schnelltest („Bürgertest“) vorgelegt werden, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Solange die Bürgertests noch kostenfrei sind (bis einschließlich 10. Oktober), können Sie sich in der Nähe des Vringstreffs beispielsweise an folgenden Stellen testen lassen:

  • Merowingerstraße 67
  • Harry-Blum-Platz 1 (Rheinauhafen)
  • Severinstraße 57

Noch eine Schlussbemerkung: Impfen ist schnell und kostenlos möglich

Ein kostenloses Impfangebot ohne Terminvereinbarung gibt es jetzt auch im Gesundheitsamt am Neumarkt. Weitere Infos in einer Mitteilung der Stadt Köln vom 31. August: https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/mitteilungen/23777/index.html

 

Coronaschutz geht uns weiterhin alle an. Es ist gut, dass wir gemeinsam auf uns achtgeben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.