Acht Housing-First-Prinzipien

Dr. Sam Tsemberis entwickelte den konzeptionellen Ansatz von Housing First als „Pathways to Housing“ Ende der 1990er-Jahre in den USA. Bei Housing First Köln sind uns Konzepttreue und eine Ausrichtung an den zentralen Prinzipien von Housing First wichtig.

Die acht Prinzipien, mit denen Housing First Köln arbeitet

1. Prinzip: Wohnen ist ein Menschenrecht

Wir verstehen Wohnen als ein Menschenrecht, das man sich nicht verdienen muss. Daher ist die Teilnahme nicht an eine Verhaltensänderung oder Bereitschaft zu einer Therapie gebunden. Jede:r erhält einen eigenen echten Mietvertrag, ohne Bedingungen.

2. Prinzip: Wahlfreiheit und Entscheidungsfreiheit

Unsere Beratung und Hilfe orientiert sich ganz eng an den selbst formulierten Zielen und Wünschen der Nutzer:innen. Sie selbst wählen, was, wann und wie es angegangen wird. Wir respektieren ihre Entscheidungen.

3. Prinzip: Trennung von Wohnen und Betreuung

Wohnung und Hilfe sind personell und organisatorisch voneinander getrennt. Wer die Wohnung verlieren sollte, kann weiter unterstützt werden. Wer die Hilfe beendet, darf selbstverständlich weiter in der Wohnung bleiben.

4. Prinzip: Recovery-Orientierung

Wir möchten die Teilnehmenden dabei unterstützen, wieder ein hoffnungsvolleres, selbstbestimmtes Leben zu gestalten. Daher helfen wir ihnen, ihre körperliche Gesundheit, ihr seelisches Wohlbefinden und ihre sozialen Kontakte so weit es geht zu verbessern.

5. Prinzip: Harm Reduction

Abstinenz, Therapie oder Verhaltensänderungen sind keine zwingenden Voraussetzungen für eine Teilnahme an Housing First – auch wenn es natürlich selbstbenannte Ziele der Teilnehmenden sein können und oft sind. Wir versuchen jedoch zunächst Wege zu erarbeiten, schädigende Einflüsse, die Wohlbefinden und Zielerreichung gefährden, zu reduzieren.

6. Prinzip: Aktive Beteiligung ohne Druck und Zwang

Die Teilnehmenden gestalten ihre Wege zur Zielerreichung aktiv und selbst. Wir helfen und unterstützen dort, wo es gebraucht wird. Dazu gehört, möglichst viel selbst in die Hand zu nehmen. Mit Drohungen, Bestrafungen, Zwang oder Sanktionen arbeiten wir grundsätzlich nicht.

7. Prinzip: Personenzentrierung

Bei uns stehen die Teilnehmenden im Mittelpunkt der Hilfe. Jeder Mensch ist anders und darauf stellten wir uns gerne ein. Jede Hilfe ist so individuell wie die an Housing First teilnehmende Person. Beratungen, Programme oder Maßnahmen von der Stange gibt es bei uns nicht.

8. Prinzip: Flexible Hilfen solange wie nötig

Wir helfen und unterstützen die Teilnehmenden so lange wie sie es möchten und brauchen. Jeder Mensch hat seine eigene Geschwindigkeit und seinen eigenen Rhythmus und daran orientieren wir uns. Unser Ziel ist es, den Teilnehmenden wieder in ein selbstbestimmtes Leben zu helfen.